Polizei stoppt randalierenden Mann mit Streifschuss

©APA (Archiv)
Die Wiener Polizei hat Mittwochabend einen geistig verwirrten Randalierer nur mehr mit einem Streifschuss stoppen können.

Der Mann hatte die Beamten im Stiegenhaus seines Wohnhauses in der Wendstattgasse in Wien-Favoriten attackiert und einen von ihnen die Stiegen hinuntergestoßen.

Ein Nachbar hatte die Polizei verständigt, nachdem der Mann in seiner Wohnung zu randalieren begonnen hat. Im Stiegenhaus kam es zwischen den Beamten und dem Täter zu einem Tumult. “Der Mann hatte eine Psychose”, sagte ein Sprecher der Exekutive zur APA.

Trotz des Einsatzes von Pfefferspray warf der Tobende einen Polizisten die Stiegen hinunter, wodurch dieser sich leicht am Kopf verletzte. Daraufhin zog einer der Beamten die Waffe und versetzte dem Mann einen Streifschuss an der Ferse. Danach zogen sich die Polizisten aus dem Haus zurück und forderten Verstärkung an.

Gegen 20.20 Uhr wurde die Wohnung von Beamten der COBRA geöffnet und der Randalierer festgenommen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Polizei stoppt randalierenden Mann mit Streifschuss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen