AA

Polizei stoppt Amokfahrt eines Alkolenkers

Archivbild
Archivbild © vienna.at
Amokfahrt eines Alkolenkers in Wien-Brigittenau: Erst verursachte ein 24-jähriger Mann einen Unfall und beging Fahrerflucht, dann versuchte er einer Polizeistreife zu entkommen, schließlich verletzte er vor seiner Festnahme noch einen Polizisten.

Montag, kurz nach 23 Uhr, verursachte ein 24-jähriger Autolenker in der Rembrandtstraße einen Verkehrsunfall und beging anschließend Fahrerflucht.

Kurze Zeit später wurde der mutmaßliche Unfallfalllenker im Zuge der Fahndungsmaßnahmen von einer Funkwagenbesatzung in der Wolmuthstraße gesichtet. Trotz mehrmaliger Anhalteaufforderung über Außenlautsprecher (“Halt, Polizei – fahren sie rechts ran und bleiben sie stehen”) und Verfolgung des Flüchtigen mit Blaulicht und Folgetonhorn setzte der 24-Jährige seine Fahrt fort.

Da der Lenker keine Anstalten machte, stehen zu bleiben, wurde er durch ein gezieltes Fahrmanöver des Streifenwagens an der Weiterfahrt gehindert und in der Vorgartenstraße zur Anhaltung gezwungen. Der Beifahrer des Funkwagens stellte sich sofort direkt vor das Fahrzeug des Fahrerflüchtigen, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Der 24-Jährige setzte jedoch seine Fahrt fort und stieß mit dem PKW gegen den Beamten. Durch den Aufprall musste sich der Beamte auf der Motorhaube abstützen und wurde dabei verletzt. Der Wagen des 24-Jährigen war nun aber zum Stehen gekommen, er konnte festgenommen werden. Ein beim Unfalllenker durchgeführter Alkotest verlief positiv.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Polizei stoppt Amokfahrt eines Alkolenkers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen