Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizei führte 47.330 Quarantänekontrollen durch

Nur Wien verzichtet auf die Unterstützung der Exekutive und kontrolliert selbst
Nur Wien verzichtet auf die Unterstützung der Exekutive und kontrolliert selbst ©APA/HANS KLAUS TECHT
In Wien wurde bei den Coronavirus-Quarantänekontrollen auf die Unterstützung der Polizei verzichtet. 47.330 mal wurde in ganz Österreich kontrolliert, am öftesten, nämlich 30.139 mal in Tirol.

Die hohe Zahl ergibt sich, so der Ressortchef gegenüber der "Tiroler Tageszeitung", vor allem dadurch, dass in vielen Fällen an mehreren Tagen eine Kontrolle erfolgt sei. Im Bezirk Kufstein etwa hat die Polizei jeden Tag bei einem großen Teil der Personen, die in Quarantäne waren, zu einer unbestimmten Uhrzeit vorbeigeschaut.

Quarantänekontrollen in Österreich

An zweiter Stelle folgt die Steiermark mit 9.872 Kontrollen, vor Kärnten mit 4.518. In Niederösterreich waren es 1.983, im Burgenland 645, in Salzburg 130, in Oberösterreich 34, im Burgenland sieben.

In Wien 50 bis 100 Überprüfungen pro Woche

Wie der Sprecher des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker (SPÖ), Norbert Schnurrer, auf Anfrage der APA sagte, ist in der Bundeshauptstadt die Gruppe für Sofortmaßnahmen der Magistratsdirektion für die Quarantänekontrollen zuständig. Man sei keinesfalls untätig gewesen, sondern nach den gesetzlichen Vorgaben vorgegangen und habe pro Woche 50 bis 100 Überprüfungen durchgeführt. Ende Mai befanden sich in Wien rund 1.500 Personen in Quarantäne.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Polizei führte 47.330 Quarantänekontrollen durch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen