Polizei feiert Verkehrsfest für Körperbehinderte

©BPD
Zum 7. Mal findet am 23. September 2009 das Fest statt, diesmal in Wien 2., Rotundenplatz. Das Fest ist eine Veranstaltung des Landespolizeikommandos Wien für die Projektgruppe „Behinderte im Verkehr“.

Die Integration von behinderten und nicht-behinderten Menschen und deren Bezug zum Straßenverkehr ist einer der Schwerpunkte bei diesem Fest. Dabei werden die besten DreiradfahrerInnen  aus ganz Österreich für das Finale in Wien ermittelt. Auch eine Gruppenwertung wird stattfinden und mit einem „Wanderpokal“ berücksichtigt. 

Die Projektgruppe „Behinderte im Verkehr“ wurde 1993 vom Wiener Polizisten Roman Schwarz gegründet. Das Ziel dieser Projektgruppe des Landespolizeikommandos Wien ist es, behinderten Menschen das Leben und die Bewegung im öffentlichen Verkehr zu erleichtern und ihnen mit Tipps und Tricks zur Seite zu stehen, um ein gewisses Maß an Selbstständigkeit im täglichen Leben zu erlangen. Auch praktische Unterrichtseinheiten werden in Tageswerkstätten und Sonderschulen durch die Beamten der Wiener Polizei umgesetzt.

Programmablauf:

09:00 Uhr attraktives Rahmenprogramm

09:30 Uhr Platzkonzert der Polizeimusik Wien mit anschließender feierlichen Eröffnung und Vorführung der Polizeidiensthunde

10:30 Uhr Beginn der Ausscheidungskämpfe für das Finale

13:00 Uhr Promirennen

13:30 Uhr Finale der „Besten Zehn“

14:00 Uhr Siegerehrung durch den Polizeipräsidenten und den stellvertretenden Landespolizeikommandanten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Polizei feiert Verkehrsfest für Körperbehinderte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen