AA

Plasmaspenden durch Lockdown zurückgegangen

Nach Covid-bedingtem Rückgang wird zu Plasmaspenden aufgerufen.
Nach Covid-bedingtem Rückgang wird zu Plasmaspenden aufgerufen. ©pixabay.com (Sujet)
Durch die Lockdowns ist das Spendenvolumen in den 20 Plasmazentren deutlich zurück gegangen, was die Versorgung der Patienten gefährde.

Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer: "Die Plasmaspende hat in Österreich einen enormen Stellenwert und ist ein integraler Bestandteil der medizinischen Versorgung. Ich appelliere daher zur Plasmaspende."

Auch Matthias Gessner, Vorsitzender der IG Plasma, rief dringend zur Spende auf. 2020 sei Plasma in Spitzenzeiten um die Hälfte und im Schnitt um ein Viertel zurückgegangen. Das habe mittelfristig erhebliche Auswirkungen. "Von der Plasmaspende bis zur fertigen Therapie braucht es einige Monate, ein Versorgungsengpass wird daher erst später spürbar."

Lesen Sie hier mehr zur Corona-Krise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Plasmaspenden durch Lockdown zurückgegangen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen