Phönixtochter

Dieses autobiografische Buch erzählt die Geschichte einer Frau, die trotz steinigem Weg, etlichen Schicksalsschlägen und harten Prüfungen nicht unter die Räder gekommen ist und ihr Leben gemeistert hat.

Isabelle Müller
Phönixtochter
Die Hoffnung war mein Weg
Krüger

Inhalt

»Aus jedem Stein, den sie uns vor die Füße werfen, werden wir unseren Weg bauen.« Das ist das trotzige Lebensmotto von Isabelle. Von Loan, ihrer lebenstüchtigen vietnamesischen Mutter, hat sie den Willen, immer wieder Mut zu fassen und nach vorne zu blicken. Auch wenn das Leben fast unerträglich scheint.

»Phönixtochter« erzählt die Geschichte einer bemerkenswerten Frau, die sich vom Unglück nicht überwältigen lässt, die das Leben meistert, und am Ende – trotz aller Schicksalsschläge – eine erfolgreiche Unternehmerin in Deutschland wird.

Die Autorin

Isabelle Müller wurde 1964 in Tours (Frankreich) als Isabelle Gaucher geboren. Ab 1985 arbeitete sie in Deutschland als Dolmetscherin und Übersetzerin. 1990 machte sie sich als Kunsthändlerin selbständig und lernte auf zahlreichen Asienreisen ihre vietnamesischen Wurzeln sowie die meisten Schauplätze aus dem bewegten Leben ihre Mutter Dau-Thi- Cuc, genannt Loan, kennen. Isabelle Müller ist mit einem Deutschen verheiratet und hat zwei Kinder.

  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • Phönixtochter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen