Pfleger aus Wiener Sophienspital soll eine 93-jährige Frau missbraucht haben

Pfleger soll in Wiener Spital 93-Jährige missbraucht haben
Pfleger soll in Wiener Spital 93-Jährige missbraucht haben ©Wikimedia Commons/ Wolfgang Glock
Eine 93-jährige demente Frau soll von einem Pfleger im Wiener Sophienspital sexuell missbraucht worden sein.

Ein Pfleger soll in einem Wiener Spital eine 93-jährige Patientin sexuell missbraucht haben. Einen diesbezüglichen Bericht am Freitag, den 5. Juli in der “Kronen Zeitung” bestätigten Polizeisprecherin Adina Mircioane und die Sprecherin des Krankenanstaltenverbundes (KAV), Monika Sperber.

Demnach erstattete der KAV an 27. Juni Anzeige bei der Exekutive, nachdem ein Kollege des Verdächtigen den Fall gemeldet hatte. Beschuldigt wird ein 42-jähriger Mann im Wiener Sophienspital.

Pensionistin in Wiener Spital missbraucht

Laut Sperber steht in dem Fall Aussage gegen Aussage. Die Ermittler sollen nun Klarheit in die Angelegenheit bringen. Klar ist bisher nur entgegen dem Bericht der “Krone”, dass der 42-Jährige, der alle Anschuldigungen zurückwies, die Patientin nicht vergewaltigt hat. “Das wäre medizinisch nachweisbar gewesen”, sagte Sperber.

Der Verdächtige und sein Kollege, der den Fall ins Rollen gebracht hat, wurden laut KAV gekündigt. Die 93-jährige Frau kann vermutlich nichts zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen, sie ist schwer dement.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Pfleger aus Wiener Sophienspital soll eine 93-jährige Frau missbraucht haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen