Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pfefferspray-Einsatz gegen Randalierer: Wiener Polizist verletzt

Mit einem Pfefferspray gelang es, einen Randalierer zu "bändigen" - dennoch wurde ein Polizist verletzt
Mit einem Pfefferspray gelang es, einen Randalierer zu "bändigen" - dennoch wurde ein Polizist verletzt ©APA Archiv / APA (Sujet)
Am Montagabend kam es in Wien-Liesing zu einem Polizeieinsatz, nachdem ein 42-Jähriger ein Betretungsverbot missachtet hatte. Der Mann wurde gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv - und handgreiflich.

Ein 42-jähriger Österreicher hat Montagabend kurz nach 18:15 Uhr ein gegen ihn gerichtetes Betretungsverbot missachtet und war bei seiner Familie in Wien-Liesing aufgetaucht. Sein Vater holte die Polizei.

Mit Pfefferspray gegen aggressiven Mann

Beamte wollten den Ausweis des Wieners kontrollieren, da wurde der 42-Jährige aggressiv und ließ sich gar nicht mehr beruhigen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Weil er auf Beamte einschlug und sich heftig wehrte, holten die Polizisten Verstärkung. Nur mithilfe von Pfefferspray war die Festnahme in der Anton-Krieger-Gasse erfolgreich. Ein Polizist erlitt so heftige Schläge ins Gesicht, dass er seinen Dienst nicht mehr fortführen konnte.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Pfefferspray-Einsatz gegen Randalierer: Wiener Polizist verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen