Peter Alexander-Fanclub boykottiert Begräbnis

©APA
Zumindest die treusten Anhänger des Clubs werden am Samstag, den 19.2., nicht am Begräbnis von Peter Alexander teilnehmen. Der Grund ist anscheinend ganz einfach.
Peter Alexander ist tot
Alexander wird öffentlich aufgebahrt
"Stück gute alte Zeit tot"
Die Presse zu P.Alexander
Reaktionen zum Todesfall
Seine beliebtesten Filme

„Er wollte den Rummel nicht“, so Helga Bock, Chefin des großen Peter Alexander Fanclubs, laut der Tageszeitung „Heute“. Diese Reaktion ist auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam. Wollen seine treusten Fans denn nicht Abschied nehmen von ihrem Idol?

Man will Peter Alexanders letzten Wunsch respektieren

Nein, denn der Club rund um Chefin Helga Bock will nur den letzten Willen Peter Alexanders respektieren. Dieser wollte angeblich nur ein kleines Begräbnis im engsten Kreis. Als dieser Wunsch aber vergangene Woche publik wurde, hagelte es Kritik der Menschen, die auch von ihrem Leinwand-Liebling Abschied nehmen wollten.

Fans können sich am Samstag von Peter Alexander verabschieden

Aus diesem Grund beschloss man der Bitte der Fans des Show-Giganten nachzukommen. Peter Alexander wird kommenden Samstag, den 19.2., am Grinzinger Zentralfriedhof aufgebahrt werden. Dort wird man die Möglichkeit haben, sich von einem der bekanntesten Entertainer aller Zeiten zu verabschieden und sich sogar in ein Kondolenzbuch einzutragen.

Mehr Infos gibts auf der Homepage desPeter Alexander Fanclubs!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Peter Alexander-Fanclub boykottiert Begräbnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen