AA

Penzinger Kriminalrätsel: Die Frauenleiche im Nachthemd

Der Fund jener spärlich bekleideten Frauenleiche, die am Samstag in einem Waldgebiet in Wien-Penzing entdeckt wurde, gibt der Polizei nach wie vor Rätsel auf. Weder die Todesursache, noch die Identität der ca. 50-Jährigen konnten bisher geklärt werden.

Alle abgängigen Personen dieses Jahres wurden bereits überprüft, sagte Oberstleutnant Thomas Stecher von der Kriminaldirektion 1 (KD 1) am Donnerstag zur APA. Die Tote befinde sich nicht darunter.

Überprüft würden nun auch alle Vermissten des vergangenen Jahres, erklärte der Ermittler. Ergebnisse von der gerichtsmedizinischen Untersuchung, die Aufschluss über die Todesursache bringen sollen, sind ebenfalls noch ausständig.

Die Leiche war am Samstagnachmittag von einem Spaziergänger wenige Meter unterhalb der Mauerbach- bzw. Sofienalpenstraße im abschüssigen Waldgebiet gefunden worden. Sie war nicht am Fundort gestorben und wies “keine äußerlichen Hinweise von Fremdeinwirkung” auf. Die Frau war etwa 60 kg schwer und hatte braunes, leicht gewelltes Haar, am Bauch wies sie Narben auf, die eventuell von einer Schwangerschaft stammen könnten. Auffällig sind außerdem eine Tätowierung über dem Steißbein sowie eine runde Narbe am inneren rechten Oberarm. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Telefonnummer (01) 31310/33140 oder beim Journaldienst mit der Durchwahl 33800.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Penzinger Kriminalrätsel: Die Frauenleiche im Nachthemd
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen