Penzing: Verletzter flüchtet nach Messerstich aus Krankenhaus

Noch ist nichts darüber bekannt, wie der Mann sich die tiefe Stichverletzung zuzog, mit der er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Noch ist nichts darüber bekannt, wie der Mann sich die tiefe Stichverletzung zuzog, mit der er ins Krankenhaus eingeliefert wurde. ©APA
Am Donnerstagabend wurde ein Mann mit einer vier Zentimeter tiefen Stichwunde am Oberarm ins Krankenhaus eingeliefert. Nachdem er ärztlich versorgt worden war, flüchtete der Mann. Die Polizei geht davon aus, dass ihm die Verletzung bei einer Straftat zugefügt wurde.

Um 18.20 Uhr wurde am Donnerstag, den 31. Mai 2012, ein 46-jähriger Mann durch einen Messerstich am linken Oberarm verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er nach ärztlicher Versorgung stationär aufgenommen wurde. Das Opfer erlitt eine vier Zentimeter tiefe Stichwunde am linken Bizeps. In einem unbeobachteten Moment verließ der 46-Jährige das Krankenhaus.

Polizei geht von Straftat als Ursache aus

Sowohl das Opfer als auch der bislang unbekannte Täter sind auf der Flucht. Es wird von einer Straftat ausgegangen, aber auch ein Unfall kann nicht ausgeschlossen werden. Der Name des Opfers ist der Polizei bekannt, der 46-Jährige soll nun befragt werden, wie es zu der Verletzung kam.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Penzing: Verletzter flüchtet nach Messerstich aus Krankenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen