Pennetta, Radwanska, Wickmayer im Linz-Halbfinale

Die drei höchstgereihten Spielerinnen haben am Freitag beim mit 220.000 Dollar dotierten Linzer WTA-Tennisturnier Generali Ladies das Halbfinale erreicht. Flavia Pennetta, Agnieszka Radwanska und Yanina Wickmayer gewannen ihre Viertelfinal-Partien jeweils in zwei Sätzen, vierte Spielerin in der Vorschlussrunde ist die ungesetzte Petra Kvitova (CZE).

Pennetta benötigte gegen die Rumänin Ioana Raluca Olaru eine gewisse Anlaufzeit, um auf Touren zu kommen und einen 7:5,6:2-Erfolg zu landen. “Sie hat sehr gut gespielt, vor allem im ersten Satz”, erklärte die Weltranglisten-Elfte. “Doch dann hat sie Probleme mit ihrem Service bekommen.” Wickmayer besiegte Sara Errani (Nr. 8) 7:5,6:3 die Italienerin hatte vor allem im zweiten Satz dem druckvollen Spiel der Belgierin nicht viel entgegenzusetzen.

Radwanska “rächte” ihre Schwester Urszula, Achtelfinal-Opfer von Lucie Safarova. Die Tschechin unterlag der Weltranglisten-Zehnten aus Polen 3:6,6:7(9), setzte ihr aber doch gehörig zu. Im Tiebreak des zweiten Satzes hatte sie zwei Satzbälle ungenutzt lassen. “In einem dritten Satz hätte ich sicher Schwierigkeiten bekommen”, sagte Radwanska danach. Kvitova überraschte schließlich mit einem 7:5,6:4 gegen die viertgereihte Spanierin Carla Suarez Navarro. Sie spielt am Samstag gegen Radwanska, Pennetta gegen Wickmayer.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Pennetta, Radwanska, Wickmayer im Linz-Halbfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen