Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pee-Gate in Wimbledon: Urinierte Cuevas in eine Balldose?

©Screenshot YouTube
London. Sitzstreik und "Pee-Gate": Das uruguayisch-spanische Doppel Pablo Cuevas und Marcel Granollers hat für einen Eklat in Wimbledon gesorgt.

Cuevas wurde während der Drittrunden-Niederlage (6:3, 4:6, 6:4, 3:6, 14:12) gegen die britisch-kanadische Paarung Jonny Marray und Adil Shamasdin im fünften Satz eine Toilettenpause verweigert.

wimbledon-cuevas
wimbledon-cuevas

Duo verwarnt

Nachdem der Uruguayer drohte, in eine Balldose zu urinieren, wurde das Duo verwarnt und einige Games später mit einem Punkteabzug bestraft, nachdem sie einen Ball vom Platz geschossen hatten. Daraufhin hielt das als Nummer 15 gesetzte Doppel vor dem entscheidenden Matchball ihrer Gegner einen über fünfminütigen Sitzprotest ab. Doch auch Marray und Shamasdin äußerten Verständnis für den Ärger. Über die verweigerte Toilettenpause für die Gegner sagte Shamasdin: “Ich denke nicht, dass die Schiedsrichterin das korrekt gehandhabt hat.”

 

Was hat der Zuschauer gesehen?

Wie der seriöse britische “Guardian” aber berichtet, will ein Zuschauer gesehen haben, wie Cuevas daraufhin unter einem Handtuch in eine Ballbüchse urinierte. Von Seiten der Wimbledon-Organisatoren wird dies aber dementiert, obwohl Cuevas just an einer Stelle eine Verwarnung wegen unsportlichem Verhalten kassiert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Pee-Gate in Wimbledon: Urinierte Cuevas in eine Balldose?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen