Pavarottis Villa wird zum Kulturzentrum

Die Villa des 2007 verstorbenen Startenors Luciano Pavarotti in der norditalienischen Adria-Stadt Pesaro wird zum Kulturzentrum. Auf Wunsch der Familie des Sängers soll die "Villa Giulia" als künstlerische Residenz für Theatergruppen, Musik- und Gesangschulen dienen. Auch Kulturseminare sollen dort organisiert werden.


An dem Projekt arbeitet Pavarottis Tochter Cristina mit dem Bürgermeister von Pesaro, Daniele Vimini, und Pavarottis Kollegen Jose Carreras zusammen. Pavarotti hatte die Villa mit atemberaubendem Ausblick auf das Meer 1975 erworben und dort öfters Gäste wie Sting, Placido Domingo und Bono Vox empfangen.

“Für mich ist es eine große Freude, wieder in diese Villa zurückzukehren. Zu Luciano hatte ich eine enge menschliche und professionelle Beziehung. Villa Giulia ist ein Ort, wo wir zusammen viel gearbeitet und viel aufgebaut haben”, kommentierte Carrera nach Angaben italienischer Medien.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Pavarottis Villa wird zum Kulturzentrum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen