Paszek in Tokio mit Zweisatzerfolg in Runde zwei

Nun muss Paszek gegen Asarenka aufs Feld
Nun muss Paszek gegen Asarenka aufs Feld
Die Österreicherin Tamira Paszek hat am Montag in Runde eins des WTA-Tennisturniers von Tokio gegen die italienische Qualifikantin Camila Giorgi einen 6:4,6:3-Auftakterfolg gefeiert. In Runde zwei spielt die Vorarlbergerin gegen die Weltranglisten-Erste Wictoria Asarenka um den Einzug ins Achtelfinale. Die topgesetzte Weißrussin hat bei diesem Event ein Erstrunden-Freilos.


Paszek hatte mit Qualifikantin Giorgi mehr zu kämpfen, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Partie dauerte immerhin 101 Minuten. Die rot-weiß-roten Nummer eins sah sich insgesamt neun Breakbällen der 20-jährigen Weltranglisten-95. gegenüber, wehrte sie aber allesamt ab. Gleich siebenmal gelang das Paszek im ersten Satz, selbst nutzte sie da einen von fünf Breakbällen. In Durchgang zwei legte die 21-Jährige zwei Breaks nach. Giorgi servierte sechs Asse, beging aber auch neun Doppelfehler.

“Ich bin sehr glücklich, mit einem Sieg gestartet zu sein”, äußerte sich Paszek nach der Partie in einem Tweet erleichtert. Es sei für sie nicht leicht, sich an die Bedingungen anzupassen, da sie erst am Nachmittag davor von Seoul aus angekommen sei. Um das Achtelfinale geht es für sie bei diesem Millionen-Turnier nun gegen die topgesetzte Wictoria Asarenka. Die Weißrussin hatte wie alle der Top acht ein Erstrunden-Freilos.

Die Weltranglisten-Erste liegt im Head-to-Head mit der in der Weltrangliste um drei Ränge auf Platz 32 vorgestoßenen Dornbirnerin 3:1 in Führung. Den einzigen Sieg feierte Paszek heuer am 10. August in Montreal durch Aufgabe Asaraenkas. Die hatte 2008 in Montreal sowie 2011 und 2012 jeweils in Wimbledon ohne Satzverlust gesiegt.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Paszek in Tokio mit Zweisatzerfolg in Runde zwei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen