Party nur mit 2G-Regel: Die Stimmung in den Wiener Clubs

Wie kommt die 2G-Regel in den Wiener Clubs an?
Wie kommt die 2G-Regel in den Wiener Clubs an? ©pixabay.com
Ist die neue 2G-Regeln in der Nachtgastronomie eine Spaßbremse? Wenn man vor die Türen der Wiener Clubs blickt, stehen die Feiernden trotzdem Schlange. Ein Lokalaugenschein.

Seit Donnerstag gilt für die Clubs und Discos in Österreich die "2G"-Regel. Für den Eintritt muss man gegen das Coronavirus geimpft sein oder einen PCR-Test vorweisen, Antigen-Schnelltests oder ein Genesungs-Zertifikat reichen für den Clubbesuch nicht mehr aus. Wie das bei den Gästen und in den Clubs ankommt, zeigt ein "Wien heute"-Lokalaugenschein.

Lange Schlangen vor Wiener Clubs: 2G bremst die Party kaum

Feiernde als auch Veranstalter stehen der neuen 2G-Regel in der Nachtgastronomie mit gemischen Gefühlen gegenüber, im Club Volksgarten ist man jedoch froh: "Wir hoffen sehr, dass wir nicht noch einmal zusperren müssen, deswegen hoffe ich, dass wir das mit dem 2G durchsetzen können". Der Club setze jedenfalls auf verstärkte Kontrollem beim Eingang.

Auch bei den Feiernden kommt die verschärfte Regelung nicht nur schlecht an: "Ich finde es sehr gut, ich will nämlich kein Corona bekommen". Viele Jugendliche empfinden die neue Regelung für die Party-Nacht aber auch als störend oder unfair: "Nicht jeder will sich impfen lassen und auch nicht jeder kann sich impfen lassen".

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Party nur mit 2G-Regel: Die Stimmung in den Wiener Clubs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen