Partnerin rammte Wiener Messer in die Brust

Ein Küchenmesser diente als Tatwaffe.
Ein Küchenmesser diente als Tatwaffe. ©pixabay.com
Eine 57-Jährige rammte in der Nacht auf Sonntag ihrem langjährigen Partner ein Messer in die Brust. Die Frau, sie hatte zwei Promille intus, wurde festgenommen. Genaue Angaben zum Tathergang konnte sie nicht machen.

Eine 57-Jährige hat in der Nacht auf Sonntag ihrem langjährigen Lebensgefährten (63) in betrunkenem Zustand ein Messer in die Brust gerammt. Der Mann verlor recht viel Blut, war beim Eintreffen der Einsatzkräfte aber ansprechbar und kam schwer verletzt ins Spital. Er befand sich nicht in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecher Christopher Verhnjak. Die Frau, sie hatte rund zwei Promille, wurde festgenommen.

Paar war amtsbekannt

Umstände und Auslöser der Tat, die sich in der Wohnung des amtsbekanntes Paars in der Brigittenau zutrug, blieben vorerst im Dunkeln. Die 57-Jährige verständigte nach der Tat eine Verwandte, diese alarmierte die Rettung. In einer ersten Befragung noch in der Nacht zeigte die Beschuldigte Erinnerungslücken, sie sollte am Sonntag genauer einvernommen werden.

Küchenmesser wurde sichergestellt

"Die Polizisten fanden den verletzten Mann in der Wohnung. Beamte der WEGA leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe", schilderte der Sprecher den Einsatz, der gegen 22.00 Uhr angelaufen war. Die Tatwaffe - ein Küchenmesser - wurde sichergestellt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Partnerin rammte Wiener Messer in die Brust
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen