AA

Partielle Mondfinsternis

Eine partielle Mondfinsternis sehen die Besucher des schmucken Freiluft-Planetariums auf dem Georgenberg am Donnerstag, 7. September.

Ab 19.15 Uhr stehen Sternenkundler aus dem “Astronomischen BĂŒro Wien” (Leitung: Prof. Hermann Mucke) allen Interessierten fĂŒr ErklĂ€rungen zu diesem Himmelsschauspiel zur VerfĂŒgung. Neben der Beobachtung der VorgĂ€nge am Firmament wird eine Parallel-Darstellung mittels einer “digitalen Projektion” geboten. Alt und Jung erfahren bei dieser Zusammenkunft viel Wissenswertes ĂŒber den Mond. Die Teilnahme am “Mond-Abend” ist gratis. Das “Astronomische BĂŒro Wien” erteilt unter der Telefonnummer 889 35 41 weitere AuskĂŒnfte ĂŒber die Veranstaltung.

Im Freiluft-Planetarium auf dem Georgenberg in Liesing können die Besucher ohne aufwĂ€ndige technische Hilfsmittel spannende Himmelsbeobachtungen machen. Gewaltige Fernrohre gibt es hier nicht, dafĂŒr aber viel persönliche Zuwendung durch engagierte Astronomen. Die ErklĂ€rungen der Experten ĂŒber Entstehung und Ablauf einer Mondfinsternis werden auch Kinder und Jugendliche interessieren. Ein Überblick ĂŒber wichtige Mondfinsternisse in der Vergangenheit ergĂ€nzt das Programm.

Jeden Gast statten die freundlichen Astronomen mit einem informativen “Begleitblatt” aus. Taschenlampen bringen die Teilnehmer selber mit. Kleinere SehschwĂ€chen sind mit (einfachen) FernglĂ€sern zu mildern. Bei schlechtem Wetter verlegen die Organisatoren den “Mond-Abend” in die nahe “Wotruba-Kirche”. Seit der Eröffnung im Jahr 1997 ist das Freiluft-Planetarium auf dem Georgenberg bei Groß und Klein beliebt. Der Bau der BeobachtungsstĂ€tte wurde vom Bezirk und anderen Partnern unterstĂŒtzt.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen