Parken um einen Euro am Tag: FPÖ fordert Park&Ride-Tarifänderung

Die Wiener FPÖ fordert eine Änderung der Tarife der Park&Ride-Anlagen.
Die Wiener FPÖ fordert eine Änderung der Tarife der Park&Ride-Anlagen. ©dpa
Einen "0/1-Euro-Tarif" fordert die Wiener FPÖ für die Park&Ride-Anlagen. Ihrer Meinung nach sollten Zeitkartenbesitzer der Wiener Linien kostenlos parken dürfen, alle anderen Lenker um einen Euro pro Tag.
400.000 Pendler in Wien
P&R bei Pendlern nicht beliebt

FPÖ-Verkehrssprecher Toni Mahdalik fordert eine Änderung der Park&Ride-Tarife, um die Bezirke außerhalb der neuen Parkpickerlzonen zu entlasten. “Die Einpendler dürfen ebenso wenig bestraft und abgezockt werden wie jene Autofahrer aus den peripheren Bereichen Wiens, die auf ihre Fahrzeuge angewiesen sind, um erst einmal zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu gelangen”, so Mahdalik in einer Aussendung am Montag.

Mehr zum Thema Parken in Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Parken um einen Euro am Tag: FPÖ fordert Park&Ride-Tarifänderung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen