Paralympics 2014: Österreichisches Team reiste nach Sotschi

Das österreichische Paralymics-Team am Donnerstag, 20. Februar 2014, im Rahmen der Vereidigung in Wien.
Das österreichische Paralymics-Team am Donnerstag, 20. Februar 2014, im Rahmen der Vereidigung in Wien. ©APA
Am Montag flog das österreichische Team trotz der Unruhen in der Ukraine wie geplant zu den XI. Paralympischen Winterspielen nach Sotschi.

Das hat Petra Huber, die Generalsekretärin des Österreichischen Paralympischen Komitees (ÖPC), bestätigt. “Wir vertrauen voll auf die Organisatoren der Spiele und sind mit den Sicherheitskräften und dem Ministerium im Kontakt”, erklärte Huber. Die 11. Paralympics werden am Freitag, den 7. März 2014 eröffnet, dauern bis 16. März und werden auf den gleichen Schauplätzen ausgetragen wie die kürzlich zu Ende gegangenen Olympischen Winterspiele. Österreich nimmt mit einem 13-köpfigen Sportler-Team teil, der Flug erfolgt mit einem Charter der Austrian Airlines. “Im Falle von Problemen werden wir sofort benachrichtigt”, erklärte Huber.

Sport- und Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) hatte einen Besuch der Paralympischen Spiele bisher “grundsätzlich” vorgehabt, teilte sein Sprecher Andreas Strobl der APA am Montag auf Anfrage mit. Ob er tatsächlich hinfährt, sei aber noch Gegenstand von “Beurteilungen”, so Strobl.

Paralympics-Sportler in Sotschi 2014:

Ski alpin (11): Philipp Bonadimann (V), Dietmar Dorn (V), Martin Falch (T), Thomas Grochar (K), Andreas Kapfinger (T), Matthias Lanzinger (S), Claudia Lösch (NÖ), Roman Rabl (T), Markus Salcher (K), Reinhold Sampl (S), Martin Würz (NÖ)

Ski nordisch (1): Michael Kurz (T)

Snowboard (1): Georg Schwab (NÖ)

  • VIENNA.AT
  • Olympia
  • Paralympics 2014: Österreichisches Team reiste nach Sotschi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen