Papstkreuz im Donaupark wird neu eröffnet

Die Sanierung des Wiener Papstkreuzes ist nahezu abgeschlossen.
Die Sanierung des Wiener Papstkreuzes ist nahezu abgeschlossen. ©APA
Am 16. Juni wird das Papstkreuz in Donaupark beim Donauturm feierlich wiedereröffnet. Das Kreuz, das an den Besuch von Johannes Paul II. erinnert, war generalsaniert worden.

Die neuerliche Segnung wird Kardinal Christoph Schönborn vornehmen und auch Bürgermeister Michael Häupl wird bei der Zeremonie sprechen.

Papstkreuz wurde 1983 errichtet

Das 40 Meter hohe und 56 Tonnen schwere Kreuz wurde für den großen Festgottesdienst mit Papst Johannes Paul II. beim Österreichischen Katholikentag im September 1983 errichtet und war ursprünglich nicht als dauerhafte “Einrichtung” gedacht gewesen. Im Laufe der Jahre habe sich das Kreuz dann aber zu einem Ort des Gebetes für verschiedene Gruppierungen entwickelt, die hier regelmäßig Gottesdienst feiern. Die Renovierung des Papstkreuzes war eben deswegen notwendig geworden, weil es vor knapp 30 Jahren nur als vorübergehendes Zeichen gedacht war und bereits einige Abnützungserscheinungen aufwies.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Papstkreuz im Donaupark wird neu eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen