Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pago-Produktion für österreichischen Markt bleibt in Klagenfurt

Für den inländischen Markt wird weiterhin in Klagenfurt produziert.
Für den inländischen Markt wird weiterhin in Klagenfurt produziert. ©APA
Die Pago-Fruchtsäfte werden anders als angekündigt nun doch weiterhin im Klagenfurter Werk produziert - zumindest teilweise.

Nach der Übernahme von Pago durch den deutschen Getränkehersteller Eckes-Granini 2012 sollte der Produktionsstandort in Klagenfurt mit Jahresende geschlossen werden. Mit 19 Mitarbeitern von derzeit noch 110 und auf einem Teil des Firmengeländes übernimmt nun die neu gegründete Kärntnerfrucht GmbH die Produktion für den österreichischen Markt. Produktionsstart ist im Jänner 2014.

Pago-Areal wird an Brauerei Murau verkauft

Die Pago-Produktion für den ausländischen Markt wird ab 2014 von einem Eckes-Granini-Werk in Frankreich übernommen. Kärntnerfrucht Geschäftsführer Christian Fruhwirth: “Wir gründen die Kärntnerfrucht als Spezialist für die Abfüllung von alkoholfreien Getränken in Kärnten. Eckes-Granini ist unser erster großer Kunde.” Die Gewinnung weiterer Kunden sei das Ziel.
Ein weiterer Teil des früheren Pago-Areals in Klagenfurt wird Plänen zufolge an die Brauerei Murau verkauft. Was mit dem Rest des Werks passiert, war zunächst noch offen. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Pago-Produktion für österreichischen Markt bleibt in Klagenfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen