Pärchen raubt Taxifahrer an der A1 sein Auto: Prozess in St. Pölten vertagt

Der Prozess rund um den Raubüberfall auf einen Taxifahrer wurde vertagt
Der Prozess rund um den Raubüberfall auf einen Taxifahrer wurde vertagt ©APA (Sujet)
Vorerst kein Urteil hat es am Freitag am Landesgericht St. Pölten in einem Prozess um einen Raubüberfall auf einen Taxifahrer gegeben. Das Schöffenverfahren wurde nach Angaben von Gerichtssprecherin Andrea Humer auf den 3. Februar vertagt.
Taxilenker überfallen

Dem Pärchen war vorgeworfen worden, im Oktober 2014 einen Lenker (39) auf der Fahrt von Gmunden nach Wien bei einem kurzen Stopp an der Westautobahn (A1) mit einer Waffe bedroht und ihm sowohl Bargeld als auch das Fahrzeug abgenommen zu haben.

Raub an Taxifahrer: Prozess

Dem Überfallenen gelang die Flucht, er verständigte die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen erkannte der 39-Jährige den Verdächtigen auf einem Lichtbild eindeutig wieder. Das Paar wurde tags darauf in Salzburg festgenommen und das Taxi in Wien sichergestellt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pärchen raubt Taxifahrer an der A1 sein Auto: Prozess in St. Pölten vertagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen