"Ouverture spirituelle" bei Salzburger Festspielen

Salzburgs Regent im Sommer: Alexander Perreira
Salzburgs Regent im Sommer: Alexander Perreira
Wie auch im Vorjahr hat Intendant Alexander Pereira den Salzburger Festspielen 2013 die sogenannte "Ouverture spirituelle" vorangestellt - der inoffizielle Start des Reigens von insgesamt 280 Kulturproduktionen. Vor der eigentlichen Eröffnung der Festspiele am 26. Juli werden in dieser Reihe zehn künstlerische Programme angeboten. Erstes Werk auf dem Programm ist "Die Schöpfung" von Joseph Haydn.


Nikolaus Harnoncourt wird den Concentus Musicus, den Arnold Schönberg Chor sowie die Solisten Genia Kühmeier und Michael Schade im Großen Festspielhaus dirigieren. Weiters stehen Mozarts “Requiem”, Paul Hindemiths “Marienleben”, sowie einige Konzerte fernöstlicher Ensembles mit buddhistischer Musik auf dem Programm.

Auch der “Jedermann” mit seiner Premiere am Samstagabend sowie ein “El Sistema”-Konzert mit dem Simon Bolivar Symphony Orchestra unter Gustavo Dudamel mit Gustav Mahlers 8. Symphonie sind Teil der “Ouverture spirituelle”. Zudem geht am Freitag und Samstag das “Fest zur Festspieleröffnung” mit 800 Mitwirkenden an 32 Spielstätten in der Salzburger Altstadt über die Bühne.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • "Ouverture spirituelle" bei Salzburger Festspielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen