Ottakring: 25-Jähriger wollte in Zivil-Pkw der Polizei einbrechen

Das Funkgerät war laut Polizei als "Jammer" im Einsatz.
Das Funkgerät war laut Polizei als "Jammer" im Einsatz. ©LPD Wien
Ein Polizist bemerkte am Montag in Wien-Ottakring eine Person, die an einem Zivil-Pkw der Polizei hantierte. Der Mann wollte laut einem Polizeisprecher in den Wagen einbrechen.

Der Tunesier hatte sich so auffällig verhalten, dass er von den Beamten festgenommen wurde, berichtete die Polizei am Donnerstag. Den Beamten der Tatortgruppe war aufgefallen, dass der Mann in seiner Hosentasche herum drückte. Er hatte mit einem sogenannten "Jammer" die Funkverbindung zwischen dem Pkw und der Fernbedienung unterbrochen, um das Verriegeln des Wagens zu verhindern. Anschließend machte er sich am Kofferraum zu schaffen und wurde festgenommen, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich.

Festnahme in Wien-Ottakring

Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Ermittler fest, dass es den dringenden Verdacht gibt, dass der Beschuldigte am 28. Oktober dieses Jahres um 13.15 Uhr herum einen Einbruch in einen Pkw verübt und einen Laptop entwendet hat, so die Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien. Ein Zeuge hatte die Tat aufgenommen und eine Anzeige bei der Polizei eingebracht. Für den mutmaßliche Pkw-Einbrecher klickten am Montag in Ottakring die Handschellen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Ottakring: 25-Jähriger wollte in Zivil-Pkw der Polizei einbrechen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen