Oppositionsführerin Timoschenko fürchtet Strahlengift

Timoschenko fürchtet sich vor einem Strahlenangriff.
Timoschenko fürchtet sich vor einem Strahlenangriff. ©AP
Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko (51) hat nach eigenen Angaben Angst, dass sie mit radioaktivem Gift getötet werden könnte. Deshalb protestierte die Ex-Regierungschefin jetzt dagegen, dass Aufseher bei einer Durchsuchung ihre beiden Geigerzähler beschlagnahmten, wie Medien am Freitag berichteten.

Die Gefängnisleitung veröffentlichte ein Foto von dem in einem Buch versteckten Strahlenmessgerät. Timoschenkos Anwalt Sergej Wlassenko sagte, die Leitung habe davon gewusst. Die Politikerin war im Oktober 2011 wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. In der Klinik in Charkow ist sie wegen eines Bandscheibenvorfalls.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Politik Vorarlberg
  • Oppositionsführerin Timoschenko fürchtet Strahlengift
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen