Online-Shopping gehört bei vielen Österreichern zum Alltag

85 Prozent bestellen mindestens einmal im Monat ein Produkt im Internet.
85 Prozent bestellen mindestens einmal im Monat ein Produkt im Internet. ©pixabay.com ((Sujet)
Bei vielen Österreichern gehört Online-Shopping zum Alltag. Einer Umfrage zufolge kaufen 85 Prozent der befragten Österreicher mindestens einmal im Monat einen Artikel im Internet.

Online-Shopping gehört bei vielen Österreichern bereits zum Alltag. Laut einer Umfrage von Mastercard Austria kaufen 85 Prozent mindestens einmal im Monat ein Produkt im Internet. Am häufigsten werden Elektroartikel und Kleidung eingekauft, aber auch Tickets für Kulturveranstaltungen oder Streaming-Dienste stehen hoch im Kurs. Bei der Bezahlart sind die Zahlung auf Rechnung sowie die Kreditkarte beliebt.

Die Umfrage wurde im Jänner 2021 vom Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag von Mastercard Austria unter 3.500 Österreichern ab 18 Jahren durchgeführt.

Zahlung auf Rechnung am beliebtesten

Bei den Zahlungsmethoden führt die Zahlung auf Rechnung, die noch von einer überwiegenden Mehrheit (88 Prozent) der Befragten genützt wird. Mehr als die Hälfte bezahlt zudem nach wie vor mit Vorkasse (59 Prozent). "Dass Rechnungskauf und oder gar Vorkasse im E-Commerce weiterhin so verbreitet sind, kommt doch etwas überraschend, da diese Zahlungsarten gegenüber automatisierten Lösungen einen erheblichen Mehraufwand für NutzerInnen bedeuten," sagte Piotr Kwasniak, Director Business Development bei Mastercard Austria, laut einer Aussendung vom Mittwoch. Auch die Fehlergefahr beim Kauf auf Rechnung sei erhöht.

Beliebt ist unter den Österreichern aber auch die Kreditkarte, sie wird von 74 Prozent genutzt und liegt nahezu gleichauf mit der Bezahlung über Lastschrift (73 Prozent). Nur 16 Prozent nützen dagegen Zahlungsformen wie Apple Pay.

Sicherheit bei Bezahlung als wichtiges Thema

Ein wichtiges Thema sei die Sicherheit bei der Bezahlung. 53 Prozent geben an, sich deswegen für einen Rechnungskauf zu entscheiden, während 43 Prozent die Kreditkarte aufgrund der Sicherheit nützen. Bequemlichkeit bei der Zahlung ist dagegen nur für rund ein Fünftel der Befragten (19 Prozent) wichtig.

Generell hat die Coronakrise hat die Frequenz der Onlinekäufe in Österreich deutlich erhöht. 71 Prozent der Befragten gaben an, seit Beginn der Pandemie mehr im Internet einzukaufen. 85 Prozent tun dies mindestens einmal pro Monat, 42 Prozent sogar ein Mal pro Woche oder häufiger.

In rund zwei Dritteln der Fälle werden Elektroartikel (62 Prozent) oder Kleidungsstücke (61 Prozent) geshoppt. Mehr als die Hälfte kauft zudem Bücher und Spiele (58 Prozent) oder Tickets für Kulturveranstaltungen (54 Prozent) ein. Beliebt sind auch Streaming-Dienste wie Netflix oder Spotify, fast die Hälfte der Befragten (47 Prozent) bezieht bereits einen solchen Dienst.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Online-Shopping gehört bei vielen Österreichern zum Alltag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen