OMV plant 12 Bohrungen im Weinviertel

OMV plant einen Bohrlochtest im Bezirk Gänserndorf.
OMV plant einen Bohrlochtest im Bezirk Gänserndorf. ©APA/HARALD SCHNEIDER
Der Öl- und Gaskonzern OMV möchte im Weinviertel bohren. Ab Mitte September steht ein zweiwöchiger Bohrlochtest in Stripfing (Bezirk Gänserndorf) an. Derzeit läuft das Bewilligungsverfahren. Insgesamt plant OMV heuer rund zwölf Bohrungen im Weinviertel.

Derzeit laufe das Bewilligungsverfahren für einen zweiwöchiger Bohrlochtest in Stripfing (Bezirk Gänserndorf) Mitte Septmeber 2017, bestätigte Sprecher Robert Lechner am Montag einen “Ö1”-Bericht. In Stripfing werde Messwerkzeug in ein existierendes Bohrloch hineingelassen, erläuterte der Sprecher. Es sei noch nicht klar, ob man dabei auf Öl oder Gas stoßen werde.

10 Prozent des heimischen Rohölbedarfs in Österreich gewonnen

Für eine Entscheidung über eine Förderung sei die Wirtschaftlichkeit ausschlaggebend, sagte Lechner. Der Test in Stripfing sei Teil eines im September 2016 vorgestellten Investitions- und Bohrprogramms der OMV in Österreich. Rund zehn Prozent des heimischen Rohöl- und Erdgasbedarfs werden laut Unternehmensangaben im Inland gewonnen. Ein Großteil davon wird im Weinviertel gefördert.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • OMV plant 12 Bohrungen im Weinviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen