Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Oklahoma City im NBA-Play-off aufgestiegen

Russell Westbrook dominierte die Partie gegen Dallas
Russell Westbrook dominierte die Partie gegen Dallas
Oklahoma City Thunder steht in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA). Die vom überragenden Point Guard Russell Westbrook mit 36 Punkten, 12 Rebounds und 9 Assists angeführten Gastgeber feierten am Montag einen klaren 118:104-Heimsieg über die Dallas Mavericks. Damit gewann Oklahoma die "best of seven"-Serie 4:1 und trifft nun auf die San Antonio Spurs.


Die Charlotte Hornets schafften indes mit einem 89:85-Heimsieg über Miami Heat den 2:2-Ausgleich. Gleiches gelang den Portland Trail Blazers mit einem 98:84-Heimerfolg über die Los Angeles Clippers, die auch noch ihren Spielmacher Chris Paul verloren. Der Olympiasieger aus den USA erlitt im dritten Viertel einen Bruch des dritten Mittelhandknochens in der rechten Wurfhand und fällt damit wohl für den Rest der Saison aus.

“Es sieht nicht gut für ihn aus”, sagte Clippers-Trainer Doc Rivers nach der Niederlage, bei der sich auch noch Blake Griffin verletzte. Der Power Forward humpelte mit einer Verletzung am linken Oberschenkel im Schlussviertel vom Feld. Seine Einsatzchancen im fünften Spiel in der Nacht zum Donnerstag bezifferte Rivers mit “50:50”.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Oklahoma City im NBA-Play-off aufgestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen