Ohne Führerschein vor Polizei geflüchtet: Unfall

Die Polizei zeigte den Mann wegen mehrerer Vergehen an.
Die Polizei zeigte den Mann wegen mehrerer Vergehen an. ©APA
Ein führerscheinloser Mann war am Freitag in Wien-Liesing mit einem nicht zugelassenen Auto unterwegs. Als die Polizei auf ihn aufmerksam wurde, flüchtete er und baute einen Unfall.

Ohne einen gültigen Führerschein zu besitzen hat ein Mann in Wien ein mit drei weiteren Personen besetztes, nicht zugelassenes Auto gelenkt. Polizisten waren auf der Triester Straße im Bezirk Wien-Liesing auf den Wagen aufmerksam geworden, weil nur eine Kennzeichentafel montiert war - und diese erwies sich auch noch als gestohlen. Auf der Flucht baute der Lenker einen Unfall.

Vier Insassen flüchteten

Erste Anhalteversuche durch Beamte der Landesverkehrsabteilung (LVA) ignorierte der Mann nicht nur, er gab auch noch ordentlich Gas und überschritt das erlaubte Tempo. Er missachtete rote Ampeln und fuhr gegen die Einbahn, ehe er in der Schwemmgasse gegen einen geparkten Pkw krachte. Die vier Insassen rannten davon.

Alarmierte Beamte des Stadtpolizeikommandos Liesing stoppten schließlich einen Mietwagen im Bereich der Laxenburger Straße, in dem zwei Personen, darunter auch der Lenker des zurückgelassenen Fahrzeugs, ihre Flucht fortgesetzt hatten. Es hagelte mehrere Anzeigen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Ohne Führerschein vor Polizei geflüchtet: Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen