Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Offener Brief an Koalitionsverhandler mit Warnung vor Zerschlagung der AUVA

Der AUVA-Beirat warnt in einem Offenem Brief vor einer Zerschlagung.
Der AUVA-Beirat warnt in einem Offenem Brief vor einer Zerschlagung. ©APA
In einem Offenen Brief warnt der Beirat der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt die Regierungsverhandler vor einer Zerschlagung der AUVA. Die Konsequenz wäre "eine massive Verschlechterung der Akutversorgung und Rehabilitation von Unfallopfern in Österreich", heißt es in dem Schreiben.
Enquete der AUVA in Wien
Ärztekammer warnt vor Auflösung

Außerdem wären “die Verschlechterung der Präventionsleistungen für Betriebe und die arbeitenden Menschen in unserem Land sowie steigende Unfallzahlen mit entsprechenden monetären, vor allem aber humanitären Kosten” die Folgen einer solchen Maßnahme.

AUVA-Warnung vor Zerschlagung und Einschränkungen in der Finanzierung

Der AUVA-Beirat appelliert daher an die Verhandler und namentlich auch an ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und an FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, “Überlegungen in Richtung einer Zerschlagung der AUVA oder einer massiven Einschränkung ihrer Finanzierung nicht näher zu treten”. Der Beirat ersucht die Verhandler “eindringlich, sich Ihrer Verantwortung für die österreichische Bevölkerung bewusst zu sein und sicherzustellen, dass die AUVA ihre Leistungen für die österreichische Wirtschaft, für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für die Opfer von Unfällen auch weiterhin erbringen kann”.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Offener Brief an Koalitionsverhandler mit Warnung vor Zerschlagung der AUVA
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen