Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreicherin in Indonesien zu 18 Jahren Haft verurteilt: Keine Berufung

18 Jahre Haft für Österreicherin wegen Drogenschmuggels in Jakarta
18 Jahre Haft für Österreicherin wegen Drogenschmuggels in Jakarta ©Bilderbox.at (Sujet)
18 Jahre Haft erhielt eine 29-jährige Österreicherin bei einem Prozess in Indonesien. Die Frau soll Drogen geschmuggelt haben. Nach Absprache mit ihren Anwälten wird sie auf eine Berufung verzichten und das Urteil annehmen.
18 Jahre Haft für Österreicherin
In Indonesien verhaftet

Eine im Vorjahr in Indonesien wegen Drogenschmuggels verhaftete Niederösterreicherin ist in Jakarta zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist vor zwei Wochen ergangen und erlangte gestern, Montag, Rechtskraft. Darüber hinaus wurde die frühere Hip-Hop-Tänzerin zu einer Geldstrafe von umgerechnet 300.000 Euro verurteilt, sagte Martin Weiss, Sprecher des Außenministeriums.

18 Jahre Haft für Österreicherin

Im Falle einer Nichteinbringung der hohen Geldstrafe drohen der 29-Jährigen weitere sechs Monate Haft. Verurteilt wurde die Frau, die vor Gericht stets ihre Unschuld beteuert hatte, wegen Einfuhr von rund drei Kilogramm Crystal Meth nach Indonesien. Der Strafrahmen betrug bis zu 20 Jahre Haft bzw. sogar die Todesstrafe. Die Staatsanwaltschaft hatte 16 Jahre Haft gefordert, ein dreiköpfiger Richtersenat verhängte schließlich am 23. Juli 18 Jahre Haft.

Die gebürtige Welserin hatte auf ihr Recht, Berufung einzulegen, verzichtet, sagte Weiss der APA. Sie habe diese Entscheidung nach Rücksprache mit ihrem Anwalt getroffen, da in rund der Hälfte der Fälle nach einer Berufung in Indonesien härtere Strafen verhängt werden. Mit Ablaufen der Berufungsfrist am 4. August erlangte das Urteil schließlich Rechtskraft.

Österreicherin in Haft

Indonesien ist für seine harten Strafen bei Vergehen gegen die Suchtmittelgesetze bekannt. Die 29-Jährige sitzt seit Anfang November in Jakarta in Haft. Dort werde sie weiterhin von der österreichischen Botschaft unterstützt, sagte Weiss.

Die Frau aus dem Bezirk Baden war Anfang November am Soekarno-Hatta International Airport in Jakarta mit drei Kilogramm Crystal Meth erwischt worden. Die Drogen waren in einem Koffer mit doppeltem Boden gefunden worden. Die Niederösterreicherin beteuerte, davon nichts gewusst zu haben und gab an, dass das Gepäckstück von einem Bekannten aus dem Senegal stammte. Mitte März wurde schließlich der Prozess gegen die 29-Jährige eröffnet.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Österreicherin in Indonesien zu 18 Jahren Haft verurteilt: Keine Berufung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen