AA

Österreicher setzen bei Faschingskostümen auf Altbewährtes

Auch dieses Jahr tragen die Österreicher am liebsten klassische Faschingskostüme.
Auch dieses Jahr tragen die Österreicher am liebsten klassische Faschingskostüme. ©APA
Kostüm-Ball, Motto-Party oder klassischer Faschings-Gschnas - bei den Kostümen sind die Österreicher in der närrischen Zeit eher konservativ. Trends setzen sich kaum durch - Prinzessin, Nonne, Pirat und Cowboy sind seit Jahren altbewährte Klassiker.

Die meisten Kostüm-Klassiker wie Katze oder Musketier kennt man aus den eigenen Kindertagen, internationale Trends wie beispielsweise hautenge Ganzkörper-Anzüge (Morphsuits) führen in Österreich ein Schattendasein, so Verkleidungsexpertin Martina Pöchhacker vom Geschäft “Jux Witte” in Wien-Mariahilf. Lediglich aus der Popkultur kommen dezente Einflüsse: Diverse Disney-Charaktere, Superhelden, Star-Wars- oder Harry-Potter-Figuren sind vor allem bei Kindern beliebt, erklärt Pöchhacker.

Faschingsnarren bei Kostümwahl konservativ

Der Fasching ist offenbar weiterhin nicht nur für Kinder ein riesen Spaß, auch die Zahl der erwachsenen Narren dürfte – zumindest in Wien – seit Jahren gleich bleiben. “Die Menschen verkleiden sich einfach gerne, es ist wohl eine Art, dem Alltag zu entfliehen”, so die Verkleidungsexpertin.

Was sich allerdings geändert hat, ist die Produktbreite. “Bei den Kostümen, bei der Schminke oder dem Zubehör, es gibt heute überall viel mehr Auswahl.” Selbst Konfetti-Kanonen gibt es bereits in unzähligen Variationen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Österreicher setzen bei Faschingskostümen auf Altbewährtes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen