Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich spricht Reisewarnung gegen ganz Tschechien aus

Österreich hat für ganz Tschechien eine Reisewarnung ausgesprochen.
Österreich hat für ganz Tschechien eine Reisewarnung ausgesprochen. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Österreich hat aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Coronakrise eine Reisewarnung für ganz Tschechien ausgesprochen. die Regelung tritt am Samstag in Kraft.

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Coronavirus-Krise hat Österreich am Donnerstag eine Reisewarnung für die gesamte Tschechische Republik sowie partielle Warnungen für Regionen in Belgien und Großbritannien ausgesprochen. Diese Bestimmungen treten mit kommendem Samstag in Kraft, wie das Außenministerium (BMEIA) am Nachmittag mitteilte.

Partielle Reisewarnung wird ausgeweitet

Demnach wird die bestehende partielle Reisewarnung für die Region Prag auf das gesamte Staatsgebiet Tschechiens ausgeweitet. Zudem wurden für die belgischen Regionen Brüssel und Wallonien und die britischen Regionen North East, East Midlands und Yorkshire and The Humber partielle Reisewarnungen ausgesprochen.

Reisende, die sich momentan in dem genannten Land oder den genannten Regionen aufhalten, müssen der Aussendung zufolge aufgrund der bevorstehenden Novellierung der Verordnung des Gesundheitsministeriums bei der Rückkehr nach Österreich einen negativen Test auf SARS-CoV2 vorlegen. Weltweit gilt seitens des österreichischen Außenministeriums weiterhin zumindest die Sicherheitsstufe 4. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen werde abgeraten, hieß es.

Ab 31. Oktober gelten Reisewarnungen für 36 Staaten weltweit

Aufgrund der globalen Ausbreitung des Coronavirus gelten damit ab 31. Oktober 2020 Reisewarnungen für 36 Staaten weltweit: Ägypten, Albanien, Andorra, Argentinien, Bahrain, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, Indien, Indonesien, Iran, Israel, Kosovo, Kuwait, Malediven, Mexiko, Montenegro, Nigeria, Nordmazedonien, Pakistan, Peru, Philippinen, Republik Moldau, Rumänien, Russland, Senegal, Serbien, Südafrika, Tschechien, Türkei, Ukraine, USA und Weißrussland (Belarus).

Außerdem gelten laut BMEIA partielle Reisewarnungen

  • für die belgischen Regionen Brüssel und Wallonien,
  • für die britischen Regionen North East, East Midlands und Yorkshire and The Humber,
  • für die bulgarischen Regionen Blagoevgrad, Burgas, Dobrich, Gabrovo, Jambol, Kardzhali, Montana, Plovdiv, Rasgrad, Shumen, Sliven, Smoljan, Sofia, Stara Zagora, Targovishte und Varna,
  • für die chinesische Provinz Hubei,
  • für die französischen Regionen Provence-Alpes-Côte d'Azur und Île-de-France (inklusive der Hauptstadt Paris),
  • für Kroatien mit Ausnahme der Gespanschaften (Regionen) Brod-Posavina, Istrien, Koprivnica-Križevci, Osijek-Baranja, Šibenik-Knin, Varaždin und Zadar,
  • für die portugiesischen Regionen Norte und Lissabon sowie - für das spanische Festland und die Balearen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Österreich spricht Reisewarnung gegen ganz Tschechien aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen