OeNB-Personalchefin gekündigt: Causa soll geprüft werden

Nach stundenlangen Krisensitzungen wurde eine Prüfung angekündigt.
Nach stundenlangen Krisensitzungen wurde eine Prüfung angekündigt. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Am Montag gab die Österreichische Nationalbank bekannt, dass die unabgesprochene Kündigung der Personalchefin nun extern geprüft werde.
Kündigung sorgt für Aufregung

Die unabgesprochene Kündigung der Personalchefin der Nationalbank, Susanna Konrad-El Ghazi, durch den neuen OeNB-Gouverneur Robert Holzmann und weitere angedachte Personalia werden nun intensiv extern geprüft. Dieser Schritt wurde am Montagnachmittag nach stundenlangen Krisensitzungen - unter anderem mit OeNB-Präsidenten Harald Mahrer - verkündet.

Personalaffäre: Nationalbank kündigt externe Prüfung an

"Der Präsident des Generalrates ist mit dem Direktorium übereingekommen, dass die bankinternen Entscheidungen der letzten Tage, über die auch medial berichtet wurde, einer zeitnahen externen Prüfung unter Einbeziehung der internen Revision und weiterer bankinterner Kapazitäten unterzogen werden", hieß es am Montag in einer knappen Mitteilung. Nach Vorliegen der Untersuchungsergebnisse werde der OeNB-Generalrat informiert und anschließend über weitere Schritte beraten.

Die Kündigung von Konrad-El Ghazi soll offenbar heute, Montag, bereits wieder zurückgenommen worden sein, berichtet die "Presse" (Online-Ausgabe) unter Berufung auf Finanzministeriumskreise. Die Nationalbank wollte dies auf APA-Anfrage nicht bestätigen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • OeNB-Personalchefin gekündigt: Causa soll geprüft werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen