Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ö3-Weihnachtswunder 2017: 2,8 Millionen Euro für Familien in Not gespendet

2,8 Millionen Euro wurden beim Ö3-Weihnachtswunder für Familien in Not gespendet.
2,8 Millionen Euro wurden beim Ö3-Weihnachtswunder für Familien in Not gespendet. ©pixabay.com
120 Stunden am Stück wurde auf Ö3 aus einem gläsernen Studio vor dem Alten Rathaus am Hauptplatz in Linz gesendet. Gegen eine kleine - oder auch größere - Spende erfüllten die drei Ö3-Moderatoren Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll fünf Tage und fünf Nächte lang Musikwünsche. Mehr als 2,8 Millionen Euro an Spenden wurden gesammelt.

Gestartet haben die 120 Stunden in Linz mit dem Song “Wunder geschehen” von Nena, “Perfect” von Ed Sheeran war der meistgewünschte Song beim Ö3-Weihnachtswunder 2017 und der perfekte Abschluss für das Spendenfest: Fünf Tage und fünf Nächte haben die drei Ö3-Moderatoren durchmoderiert, unzählige Studiogäste waren live auf Sendung. Beim Weihnachtswunder wurden isngesamt 2.276.303 Euro gespendet, 563.438 Euro kommen aus der Ö3-Wundertüte noch dazu.

2,8 Millionen Euro an Spenden beim Ö3-Weihnachtswunder

Pizzera & Jaus, Folkshilfe, Lions Head sowie Conchita & Ina Regen haben für Live-Momente in und vor der Ö3-Wunschhütte am Linzer Hauptplatz und via Hitradio Ö3 in ganz Österreich gesorgt. Genauso Max Giesinger, DJ Ötzi, Flowrag, Simon Lewis und Onk Lou, Cesar Sampson, Tagträumer, Zweikanalton, die Poxrucker Sisters, Waterloo und viele mehr – sie alle haben das Ö3-Weihnachtswunder unterstützt und im Ö3-Studio live gesungen.

Zahlreiche Promis beim Ö3-Weihnachtswunder 2017

Überhaupt war sehr viel los in der Ö3-Wunschhütte: Schauspieler und Kabarettist Josef Hader, Musiker Christopher Seiler, die amtierenden Weltmeister der Mentalmagie Thommy Ten und Amélie van Tass, die Musiker des Bruckner Orchesters, die Profi-Fußballerinnen Verena Aschauer und Manuela Zinsberger, Skisprunglegende Andi Goldberger, Skirennläufer Vincent Kriechmayr, Österreichs Beach-Volleyball-Top-Duo Clemens Doppler und Alexander Horst, Profi-Tänzerin Maria Santner und viele mehr waren dabei. Auch in der besinnlichsten Zeit des Jahres wurde viel gelacht – dafür gesorgt haben unter anderem Gernot Kulis, Klaus Eckel, Gery Seidl, Erwin Steinhauer, Berni Wagner, Omar Sarsam, Lydia Prenner-Kasper und Thomas Stipsits. Zudem haben Bundeskanzler Sebastian Kurz, Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer, der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl und der Bischof der Diözese Linz Manfred Scheuer das gläserne Studio am Linzer Hauptplatz besucht.

Das große Ö3-Adventsingen am 23.12. – bei dem Thomas David, Julian le Play, Zoe, Thorsteinn Einarsson und Piccanto – im gläsernen Ö3-Studio am Linzer Hauptplatz musiziert und mit dem größten Chor Österreichs gesungen haben – zählt zu den unvergesslichen Momenten. Und für eine ganz besondere Atmosphäre haben die vielen tausend Menschen gesorgt, die das Ö3-Studio am Linzer Hauptplatz in den 120 Stunden besucht haben.

Ö3-Wundertüte: 563.438 Euro für Familien in Not

Ö3-Senderchef Georg Spatt verkündete außerdem eine erste Zwischenbilanz der Ö3-Wundertüte 2017: 563.438 Euro für Familien in Not in Österreich sind bisher zusammengekommen. Hitradio Ö3 rief heuer bereits zum 13. Mal ganz Österreich auf, alte Handys umweltgerecht zu entsorgen und damit bargeldlos für Familien in Not in Österreich zu spenden. Die Ö3-Wundertüte legt so seit vielen Jahren die Basis für verlässliche Hilfe.

Insgesamt konnte Ö3 Spenden (Ö3-Wunschtüte und Ö3-Weihnachtswunder) von 2.839.741 Euro für Familien in Not sammeln..

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Weihnachten in Wien
  • Ö3-Weihnachtswunder 2017: 2,8 Millionen Euro für Familien in Not gespendet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen