AA

Objektschutz in Wien: Heer bleibt weiter im Einsatz

Bis zu 300 Soldaten bleiben bis längstens 30. Juni im Einsatz.
Bis zu 300 Soldaten bleiben bis längstens 30. Juni im Einsatz. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Der Assistenzeinsatz des Bundesheeres in Wien zum Objektschutz wird um drei Monate verlängert.
Mehr Beschwerden wegen Corona-Einsätzen
Heer während Corona-Krise unverzichtbar

Der Ministerrat hat am Mittwoch beschlossen, dass die mit Ende März befristete Assistenzleistung "zum Zwecke der Durchführung von Raum- und Objektschutzaufgaben mit bis zu 300 Assistenzsoldaten" bis längstens 30. Juni verlängert wird.

Assistenzeinsatz des Heeres zum Objektschutz in Wien verlängert

Diese Assistenzleistung des Bundesheeres ist "zur Sicherstellung der personellen Durchhaltefähigkeit der polizeilichen Einsatzkräfte bei anhaltender Gefährdungslage" im Bereich der Landespolizeidirektion Wien erforderlich, "damit die gegenwärtigen Herausforderungen weiterhin in vollem Umfang erfüllt werden können", heißt es in dem von der Regierung beschlossenen Antrag, den Innenminister Karl Nehammer im Einvernehmen mit Verteidigungsministern Klaudia Tanner (beide ÖVP) gestellt hat. Der Objektschutz war insbesondere nach dem Terroranschlag Anfang November in Wien verstärkt worden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Objektschutz in Wien: Heer bleibt weiter im Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen