Nur noch 180 Minuten Wacker?

Wacker Innsbruck bewegt sich immer mehr Richtung Abstieg aus der T-Mobile Fußball-Bundesliga.

Die Tiroler mussten sich am Samstag in der 34. Runde auswärts gegen Sturm Graz 0:2 (0:1) geschlagen geben, zwei Spieltage vor Schluss liegt die Truppe von Trainer Helmut Kraft damit drei Punkte hinter dem Vorletzten Austria Kärnten. Vor 10.500 Zuschauern erzielten Haas (33.) und Muratovic (64./Elfmeter) die Treffer.

Durch die Niederlage von Wacker ist Altach so gut wie gerettet, den Vorarlbergern (am Sonntag daheim gegen Austria Wien) reicht aus den ausstehenden drei Begegnungen bereits ein Punkt zum sicheren Klassenerhalt. Sturm hat hingegen mit dem Dreipunkter die kleine Chance auf Rang drei und somit die UEFA-Cup-Teilnahme gewahrt.

Durch die 1:2-Niederlage von Kärnten am Freitag gegen Rapid Wien hatten die Tiroler die große Chance, mit einem Sieg den letzten Platz an die Klagenfurter abzutreten. Doch das Geschehen wurde klar von den Grazern beherrscht, Haas (5.), Säumel (12.) und Stankovic (14.) vergaben die ersten Möglichkeiten. Beim hochverdienten Führungstreffer tankte sich Krammer auf der rechten Seite durch, beim Querpass rutschte Madl beim Rettungsversuch unglücklich aus und Haas hatte aus vier Metern Entfernung keine Mühe (33.). Für Haas war es der zwölfte Saisontreffer, der erste im Jahr 2008.

Nach der Pause kamen die Innsbrucker weitaus bissiger aufs Feld und wirkten nun wie ein Team, das couragiert ums sportliche Überleben kämpft. Doch ausgerechnet in ihrer besten Phase – u.a. prüfte Kolousek aus spitzem Winkel Schicklgruber (56.) – gelang den Grazern die Entscheidung. Mader legte Stankovic im Strafraum und Muratovic verwertete den fälligen Elfmeter sicher ins linke Eck (64.). Damit war die Sache erledigt und auch das zweite Heimmatch Sturms gegen Wacker eine klare Sache, im ersten hatte es ein 3:0 gegeben.

Der Abstiegsthriller zwischen Kärnten und Tirol geht am kommenden Wochenende in der vorletzten Runde weiter, die Klagenfurter empfangen Ried, die Innsbrucker haben gegen Mattersburg Heimrecht.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen