AA

Nur drei Zurückweisungen bei Ausreisekontrollen in Scheibbs

Die Polizei in Scheibbs war positiv überrascht.
Die Polizei in Scheibbs war positiv überrascht. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Bei den Ausreisekontrollen im Bezirk Scheibbs wurden bisher 431 Personen kontrolliert. Nur drei Personen hatten keinen negativen Test, die Polizei ist "positiv überrascht".

Im Bezirk Scheibbs sind seit dem Start der Corona-bedingten Ausreisekontrollen am Freitag nur drei Personen zurückgewiesen worden. Insgesamt wurden bisher 431 Menschen kontrolliert, teilte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Samstag auf APA-Anfrage mit. Die Kontrollen seien ruhig verlaufen, auch die drei zurückgewiesenen Personen hätten freiwillig die Rückfahrt angetreten und seien zu einer Teststation gefahren.

Polizei "positiv überrascht"

Insgesamt sei man bei der Polizei "positiv überrascht" über die Einsichtigkeit und Akzeptanz der Ausreisekontrollen in der Bevölkerung. "Die Menschen sind sich bewusst, dass es die Kontrollen gibt, und ein Großteil hat die erforderlichen Schriftstücke selbstständig vorgewiesen", betonte Schwaigerlehner. Anzeigen hat es am Freitag noch keine gegeben. Gestraft wird erst seit dem Wochenende.

Antigen- oder PCR-Test nötig

Der Bezirk Scheibbs ist nach Wiener Neustadt, Wiener Neustadt-Land und Neunkirchen das vierte Gebiet in Niederösterreich, in dem Ausreisekontrollen durchgeführt werden. Bei der Ausreise muss man einen negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt ist, oder einen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorzeigen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nur drei Zurückweisungen bei Ausreisekontrollen in Scheibbs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen