"Nummern gegen Gewalt" auf den Kassenbons: Info-Offensive

Wo man Hilfe gegen häusliche Gewalt erhält, erfahren Betroffene auf Kassabons der Supermarktkette Spar
Wo man Hilfe gegen häusliche Gewalt erhält, erfahren Betroffene auf Kassabons der Supermarktkette Spar ©Pixabay (Sujet)
Wer einkaufen geht, wird ganz nebenher darüber informiert, wo man bei häuslicher Gewalt Hilfe erhält. Die Idee: Frauen, die von Gewalt betroffen sind, sollen wissen, wo sie rasch und unbürokratisch Hilfe und Unterstützung bekommen.
Mehr Gewaltprävention gefordert
Kassazettel können Leben retten

Im August 2021 informierte SPAR in Wien erstmals auf dem Kassabon über die Notrufnummern gegen Gewalt. Die Aktion läuft derzeit und wird über die nächsten Monate hinweg immer wieder stattfinden und über die Notrufnummern informieren. So wird auf dem Kassen-Zettel niederschwellig über Notrufnummern informiert - um Gewalttaten möglichst zu verhindern und Betroffenen rasch und unbürokratisch Schutz zu bieten.

Hilfe bei häuslicher Gewalt: Betroffene erhalten Infos am Kassabon

Ein stark frequentierter Ort in unserer Gesellschaft ist die Supermarkt-Kassa. Hier erhält man mit dem Kassenzettel einen sogenannten "Nachkassenbon" mit einer Telefonnummer und Webadresse (auch als QR-Code). Betroffene finden hier entweder Informationen oder einen direkten telefonischen Kontakt zu den Hilfseinrichtungen in Wien.

Rasche und niederschwellige Infos über Notrufnummern

"Es ist wichtig, dass Frauen in einer Notsituation möglichst schnell und unbürokratisch Hilfe bekommen - und zwar rund um die Uhr. Je öfter auf die Notrufnummern hingewiesen wird, umso besser. Unterstützung bekommen Frauen, die von Gewalt betroffen sind, beim 24-Stunden Frauennotruf und beim Frauenhaus-Notruf - und zwar rund um die Uhr. Die Stadt Wien ist für Frauen in Notsituationen da!", so Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaál. Und sie appelliert an alle, die von Gewalt betroffen sind oder Gewalt wahrnehmen: "Holen Sie Hilfe und rufen Sie an! Gewalt gegen Frauen hat in unserer Stadt keinen Platz!"

Spar nimmt gesellschaftliche Verantwortung wahr

"An allen SPAR-Kassen in Wien wird diese Zusatzinformation mit dem Kassenzettel ausgegeben. Als größter privater Arbeitgeber und Nahversorger sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und unterstützen immer wieder soziale Projekte. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, diese Aktion mitzutragen", stellt SPAR-Geschäftsführer Alois Huber klar.

24-Stunden Frauennotruf und Frauenhaus-Notruf sind rund um die Uhr da

Der 24-Stunden Frauennotruf ist rund um die Uhr erreichbar - vertraulich, kostenlos und anonym. Der 24-Stunden Frauennotruf ist eine Beratungsstelle für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von Gewalt betroffen sind. Die Schwerpunktthemen sind sexualisierte Gewalt, Beziehungsgewalt und psychische Gewalt wie z.B. Stalking. Das Frauennotruf-Team ist täglich von 0 bis 24 Uhr erreichbar: Unter 01/71719, frauennotruf@wien.at und http://www.frauennotruf.wien.at/

Sowohl der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719), als auch der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. In Krisen und Notsituationen sind die Wiener Frauenhäuser für von Gewalt Betroffene da.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Nummern gegen Gewalt" auf den Kassenbons: Info-Offensive
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen