Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NPO-Fonds: So sollen Vereine und Kultur erhalten bleiben

Werner Kogler den NPO-Fonds vor.
Werner Kogler den NPO-Fonds vor. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Für gemeinnützige Vereine und andere Non-Profit-Organisationen - vom Sport bis zur Kultur - stellt der Bund 700 Mio. Euro aus dem Krisenbewältigungsfonds zur Verfügung.

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und Landwirtschafts- und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) werden am Donnerstag Details zum Fonds präsentieren, der gemeinnützige Vereine und Non-Profit-Organisationen unterstützen soll. Die Pressekonferenz findet um 9.30 Uhr im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport statt.

Kultur rechnet mit Ausfällen bis zu 2 Milliarden Euro

Eine neue, vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport beauftragte Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO) quantifiziert erst kürzlich die direkten und indirekten Wertschöpfungseffekte des Kultursektors in Österreich und die zu erwartenden Schäden.

Die WIFO-Forscher schätzen die jährlichen Wertschöpfungseffekte des Sektors auf etwa 9,8 Mrd. Euro, die Schäden durch die Corona-Pandemie beziffern sie mit 1,5 bis 2 Mrd. Euro - also mit bis zu einem Viertel der Gesamtleistung.

>> Alle Infos zu Coronavirus

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • NPO-Fonds: So sollen Vereine und Kultur erhalten bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen