Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Notbetrieb bei den Wiener Linien: Öffis wieder planmäßig unterwegs

©Johannes Zinner
Nachdem sich in den letzten Wochen Überfälle auf das Wiener Öffi-Fahrpersonal häuften, haben die Wiener Linien eine Betriebssammlung abgehalten. Der Normalbetrieb der Öffis lief erst ab 6.30 Uhr an.
Verzögerungen nach 6:30
Alle Infos zum Notbetrieb
Hoffen auf Verständnis
Der "Streik" am Mittwoch
Alle Öffis fahren später
Notbetrieb der Wiener Linien
Laut Sprecher gut angenommen
Reaktionen der Fahrgäste gemischt

Durch die Betriebsversammlungen des Fahrpersonals sind die Wiener Öffis am Mittwoch erst ab 6.30 Uhr aus ihren Garagen gefahren. Nach einer längeren Einpendlungsphase waren gegen 8.30 Uhr schließlich so gut wie alle Verkehrsmittel wieder planmäßig unterwegs gewesen, sagte ein Wiener Linien-Sprecher auf APA-Anfrage. Im morgendlichen Notbetrieb habe es keine Probleme gegeben, versicherte er.

Öffis wieder planmäßig unterwegs

Die U-Bahnen verkehrten schon sehr bald wieder im gewohnten Intervall, auch bei den Bim-Linien herrschte schnell Normalbetrieb. Lediglich bei den Bussen dauerte es aufgrund der langen Anfahrtswege etwas länger. Sie sollten aber spätestens ab 9.00 Uhr den Fahrplan einhalten können.

Der Notbetrieb mit Bussen, die von Chauffeuren privater Busunternehmer gesteuert wurden, habe “gut funktioniert”, so der Sprecher. Wobei etwas weniger Menschen als gewöhnlich unterwegs gewesen seien: “Die Leute haben sich offenbar im Vorfeld nach Alternativen umgesehen und sich sehr gut überlegt, wie sie ihre Wege zurücklegen.”

Notbetrieb bei den Wiener Linien

Was die weitere Vorgangsweise in punkto Sicherheit anbelangt, werde man den schon eingeschlagenen Weg weitergehen, hieß es. So werden in den Ausbau der Videoüberwachung in den kommenden zwei Jahren 800.000 Euro investiert, Deeskalationsschulungen für das Personal würden fortgesetzt. Ansonsten werde man noch abwarten, “was von der Belegschaftsvertretung kommt”, meinte der Sprecher im Hinblick auf die angekündigte Petition des Betriebsrats.

Im Autoverkehr dürften sich die Öffi-Ausfälle jedenfalls kaum niedergeschlagen haben. Es habe in Sachen Staus oder Behinderungen “keine markanten Unterschiede” zu herkömmlichen Werktagen gegeben, hieß es beim ÖAMTC auf Anfrage der APA.

Die Reaktionen der Fahrgäste.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Notbetrieb bei den Wiener Linien: Öffis wieder planmäßig unterwegs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen