NÖ: Mostviertler Gemeindepolitiker unter Missbrauchsverdacht in U-Haft

Der Mostviertler Gemeindepolitiker befindet sich bereits in U-Haft.
Der Mostviertler Gemeindepolitiker befindet sich bereits in U-Haft. ©APA (Sujet)
Ein Mostviertler SPÖ-Gemeindepolitiker steht unter Missbrauchsverdacht und sitzt in St. Pölten in Untersuchungshaft, bestätigte Staatsanwalt Leopold Bien am Montag entsprechende Online-Medienberichte. Im Haus des Verdächtigen wurden zudem NS-Devotionalien und illegale Waffen entdeckt. Die SPÖ NÖ teilte auf Anfrage mit, der Mann werden morgen bei einem Landesparteivorstand aus der SPÖ ausgeschlossen.

Dem Verdächtigen aus dem Bezirk Amstetten wird sexueller Missbrauch u.a. von Unmündigen angelastet. Aus Opferschutzgründen gab der Sprecher der Staatsanwaltschaft keine näheren Auskünfte. Laut “NÖN” (Niederösterreichische Nachrichten) dürfte der Mann seine eigenen Enkelkinder missbraucht haben.

Der Mostviertler wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft vergangenen Donnerstag festgenommen. Im Zuge einer freiwilligen Nachschau wurden im Keller seines Hauses NS-Devotionalien gefunden. Hier ist laut Bien zu klären, ob es sich um einen propagandistischen Vorsatz oder um eine Sammelleidenschaft handle. Entdeckt wurden außerdem Faustfeuerwaffen sowie je zwei Handgranaten und Schlagringe, die laut dem Staatsanwalt teilweise sehr gut versteckt waren.

Mostviertler Gemeindepolitiker in U-Haft: FPÖ-Kritik an SPÖ

FPÖ-Generalsekretärin Abg. Marlene Svazek hat am Montag zu Ermittlungen gegen einen Mostviertler Gemeindepolitiker mitgeteilt, sie erwarte sich “klare und deutliche Worte der SPÖ-Parteiführung”. Dass die Information über die Festnahme vergangenen Donnerstag erst nach der gestrigen Landtagswahl in Niederösterreich publik werde, hat für Svazek “einen besonders skandalösen Beigeschmack”.

“Die sozialdemokratische Moralkeule sollte daher vor allem auch gegen sich selbst gerichtet sein”, so die Generalsekretärin. Der Fall – um sexuellen Missbrauch und mögliche Wiederbetätigung – sei “auf das Äußerste zu verurteilen”.

Seitens der SPÖ Niederösterreich war auf Anfrage von sofortigen Konsequenzen die Rede. Der Betreffende werde morgen aus der Partei ausgeschlossen, hieß es.

SPÖ “handelt schnell und klar”

Rund um Vorwürfe gegen einen Mostviertler Gemeindepolitiker hat SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher am Montag in einer Aussendung betont: “Im Unterschied zur FPÖ, die bei ihren systematischen ‘Einzelfällen’ verniedlicht, verharmlost und wilde Verschwörungstheorien fabriziert, handelt die SPÖ schnell und klar.” Lercher verwies darauf, dass der Betroffene morgen aus der SPÖ ausgeschlossen werde.

Der Niederösterreicher sitzt unter Missbrauchsverdacht in St. Pölten in U-Haft. Zudem wurden in dem Haus des Mannes NS-Devotionalien sowie Faustfeuerwaffen, Handgranaten und Schlagringe gefunden. “Die Vorwürfe gegen den Gemeindepolitiker sind schwerwiegend und absolut zu verurteilen”, hielt Lercher fest. “Die gesamte SPÖ-Bundespartei distanziert sich entschlossen von diesen Taten. Als SPÖ haben wir sofort gehandelt, jetzt ist die Justiz am Zug”, so der sozialdemokratische Bundesgeschäftsführer.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Niederösterreich
  • NÖ: Mostviertler Gemeindepolitiker unter Missbrauchsverdacht in U-Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen