Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NÖ: "Allgemeines Besuchsverbot" in Spitälern bei roter Corona-Ampel

Die NÖ-Landeskliniken schränken Besuche bis auf wenige Ausnahmen ein.
Die NÖ-Landeskliniken schränken Besuche bis auf wenige Ausnahmen ein. ©APA (Sujet)
Ab Montag gelten in den niederösterreichischen Landeskliniken Einschränkungen für Besuche. Betroffen sind jene Spitäler in von der Corona-Ampel rot gefärbten Bezirken.

Die niederösterreichischen Landeskliniken haben am Freitag angesichts der steigenden Coronavirus-Infektionen Einschränkungen für Besuche angekündigt. Ab Montag gelte ein "allgemeines Besuchsverbot" in Spitälern in von der Corona-Ampel rot gefärbten Bezirken, erklärte Bernhard Jany von der NÖ Landesgesundheitsagentur auf APA-Anfrage.

NÖ-Landeskliniken schränken Besuche ein

Von dieser Regelung seien lediglich Aufwartungen im Palliativbereich, auf Kinderstationen sowie Väter auf der Geburtshilfe "nach voriger Rücksprache" ausgenommen, teilte auch das Universitätsklinikum Krems mit. Hier wurden die Maßnahmen bereits am Freitag umgesetzt.

Spitäler in den Bezirken Hollabrunn, Horn, Mistelbach und Scheibbs waren laut Jany von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Die Corona-Ampel leuchtete hier noch orange.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: "Allgemeines Besuchsverbot" in Spitälern bei roter Corona-Ampel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen