Niederlagen für Vienna Capitals und Zagreb

Das Spitzenduo der Eishockey Liga hat am Freitag Niederlagen kassiert. Die Vienna Capitals mussten sich in Laibach mit 2:4 geschlagen geben, blieben aber dank Schützenhilfe der Graz 99ers Tabellenführer. Die Steirer besiegten den Tabellenzweiten Zagreb mit 5:4 nach Verlängerung. Der VSV besiegte Salzburg mit 2:0, der KAC gewann 5:3 in Dornbirn. Linz siegte bei Schlusslicht Innsbruck mit 5:1.


Die Wiener konnten in Slowenien ihre Auswärtsschwäche der vergangenen Wochen nicht ablegen. Joshua Soares brachte die Caps zwar in der 23. Minute im Powerplay in Führung, doch Thomas (26.), De Vergilio (32./PP) und Hocevar (35.) sorgten noch im Mitteldrittel für den Umschwung. Die Wiener haben damit sechs der jüngsten acht Auswärtsspiele verloren.

Zagreb konnte den Ausrutscher trotz eines Traumstarts nicht nutzen. Die Kroaten führten vor 6.300 Zuschauern nach 3:39 Minuten mit 2:0 und gingen mit einer 3:0-Führung in die erste Pause. Nach dem ersten Drittel musste Sebastian Stefaniszin im Grazer Tor Frederic Cloutier Platz machen, danach lief es für die Gäste. Matthias Iberer (27./PP2) und Olivier Labelle (39./PP) sorgten mit zwei Powerplay-Toren für ein spannendes Schlussdrittel, in dem die Heimischen zunächst auf 4:2 davonzogen (43.). Doch Greg Day (44.) und Iberer mit einem Tor in Unterzahl (55.) schossen die Grazer in die Verlängerung, die Jan Novak nach 56 Sekunden entschied.

Der KAC holte auch im sechsten Spiel unter Christer Olsson zwei Punkte. Der VSV setzte seine Erfolgsserie auch gegen Red Bull Salzburg fort. Die Kärntner fuhren dank des 2:0 (1:0,1:0,0:0) gegen die “Bullen” aus den jüngsten sechs Spielen elf Punkte ein und festigten damit Rang drei. Für den HC Innsbruck setzte es beim Heim-1:5 (1:3,0:2,0:1) gegen die Black Wings Linz die vierte Niederlage en suite. Der Titelverteidiger aus Oberösterreich wiederum liegt als Fünfter weiterhin einen Punkt über dem ominösen Strich.

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • Niederlagen für Vienna Capitals und Zagreb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen