NGOs sehen positiven Trend bei Anbietern von grünem Strom

Zahlreiche Stromanbieter wurden unter die Lupe genommen.
Zahlreiche Stromanbieter wurden unter die Lupe genommen. ©APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolbild)
Das Fazit der Umweltschutzorganisationen Global 2000 und WWF Österreich bei ihrer jährlichen Prüfung von Stromanbietern sieht vorsichtig positiv aus.
E-Autos: Wie viel Strom nötig?

So hätten sich die "Treiber der Stromzukunft" mit heuer elf Anbietern mehr als verdoppelt, gefolgt von zehn Anbietern in der zweitbesten Kategorie "Solide Grünstromanbieter". Bei den restlichen Anbietern sehen die Umweltschutzorganisationen allerdings massiven Verbesserungsbedarf.

149 Stromanbieter wurden unter die Lupe genommen

Für das Stromanbieter-Ranking der Umweltschutzorganisationen wurden 149 Stromanbieter am österreichischen Markt auf ihre Ausrichtung zu einer naturverträglichen Energiewende untersucht. "Derzeit besteht zwar die Wahl zwischen insgesamt 131 Stromanbietern, die 100 Prozent Grünstrom deklarieren, jedoch sind deren Eigentümerstrukturen, Geschäftspraktiken und konkrete Umweltauswirkungen noch immer zu intransparent", so die NGOs.

Erfreut sind die Umweltschutzorganisationen, dass die relativ kleinen Stadtwerke Murau ihre Spitzenposition behaupten konnten. Die zweite sehr erfreuliche Entwicklung ist das sehr gute Abschneiden der beiden Direktvermarktungs-Plattformen "e-Friends" und "OurPower".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NGOs sehen positiven Trend bei Anbietern von grünem Strom
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen