Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwölf weitere Corona-Todesfälle in NÖ

In Niederösterreichs Spitälern wurden neun weitere Corona-Todesfälle registriert.
In Niederösterreichs Spitälern wurden neun weitere Corona-Todesfälle registriert. ©APA/HELMUT FOHRINGER
In Niederösterreich wurden zwölf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Die Verstorbenen waren zwischen 58 und 92 Jahren alt.

In Niederösterreichs Krankenhäusern sind am Donnerstag im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwölf Todesfälle verzeichnet worden. Wie Bernhard Jany von der Landesgesundheitsagentur mitteilte, starben Personen im Alter von 58 bis 97 Jahren. Die Gesamtzahl der Covid-19-Toten in den Spitälern im Bundesland ist damit auf 249 gestiegen. 32 davon wurden seit Wochenbeginn registriert.

Das jüngste am Donnerstag vermeldete Todesopfer war eine 58-Jährige, die im Landesklinikum Mödling starb. Im Universitätsklinikum St. Pölten wurde das Ableben einer 61-Jährigen beklagt, in Gmünd das eines 64-Jährigen, in Baden das einer 70-Jährigen sowie eines 77-Jährigen, das eines 70-Jährigen in Amstetten und in Mödling das eines 71 Jahre alten Mannes. Im Landesklinikum Waidhofen a. d. Thaya starb ein 76-Jähriger, in Wiener Neustadt ein 86-Jähriger, in Mistelbach ein 87-Jähriger, in Scheibbs eine 92-Jährige und in Hollabrunn ein an Covid-19 erkrankter 97-Jähriger.

634 Coronavirus-Neuinfektionen in Niederösterreich

Der niederösterreichische Landessanitätsstab hat am Donnerstag 634 Coronavirus-Neuinfektionen binnen 24 Stunden vermeldet. Die im Vergleich zu den Vortagen niedrige Zahl führte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) auf die späte Übermittlung der Laborergebnisse zurück. Die in der Nacht gemeldeten Fälle würden sich dann erst auf die Statistik vom (morgigen) Freitag auswirken, sodass hier ein verhältnismäßig hoher Wert erwartet wurde.

29.812 Personen befanden sich in häuslicher Quarantäne. Am Mittwoch waren noch 26.538 registriert worden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zwölf weitere Corona-Todesfälle in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen