AA

Neues Lutherarchiv entsteht in seiner Geburtsstadt

1,5 Mio. Euro werden von Bund und Stadt investiert
1,5 Mio. Euro werden von Bund und Stadt investiert
In Eisleben, der Geburtsstadt des Reformators Martin Luther (1483-1546), entsteht bis Ende 2014 ein Lutherarchiv. Knapp 1,5 Millionen Euro werden von Bund und Stadt investiert. In einem einstigen Wohnhaus sollen dann Teile der Sammlung der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt untergebracht werden, wie ein Sprecher am Mittwoch weiter mitteilte.


Dazu gehören 1.000 Bände aus dem 16. bis 18. Jahrhundert sowie 800 Blatt Grafiken, die bisher in Wittenberg im Depot waren. Ein “herausragender Schatz” für das neue Archiv seien zudem 1.000 Bände einer Kirchenbibliothek mit Werken aus dem 15. bis 19. Jahrhundert aus Eisleben.

Diese Werke waren bisher unter schwierigen klimatischen Bedingungen im Turm der St. Andreaskirche untergebracht. In der Kirche hielt Luther den Angaben zufolge seine letzten Predigten. Der Theologe starb 1546 in Eisleben, den Großteil seines Lebens verbrachte er in Wittenberg.

“Mit dem Lutherarchiv erhält die Stiftung Luthergedenkstätten erstmals eigene Depot- und Archivräume in der Lutherstadt Eisleben”, sagte der Direktor Stefan Rhein. Zudem seien Räume für Bildungsangebote und Veranstaltungen geplant. Wissenschafter und Schulklassen sollen ebenso Zugang zu Luthers Werk haben. Das Gebäude mit zwei Etagen und rund 230 Quadratmetern Nutzfläche befindet sich in der Nähe von Luthers Geburtshaus, das ein Museum ist. Die Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt gehören zum UNESCO Welterbe. Die Stiftung hat ihren Sitz in Wittenberg.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Neues Lutherarchiv entsteht in seiner Geburtsstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen