Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Boku-Institutsgebäude "VIBT"

©© Votava (RK)
Das neue Biotechnologie-Zentrum der Universität für Bodenkultur (Boku), das "Vienna Institute of Bio Technology" (VIBT), steht in seinen Grundzügen.

Die Fertigstellung des Rohbaus feierten am Montag die Wiener Vizebürgermeisterin Renate Brauner (S) und Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) gemeinsam mit den Bauherren im Rahmen einer Dachgleiche. Die Fertigstellung des vierstöckigen Gebäudes in der Muthgasse in Wien-Döbling mit einer Gesamtfläche von 30.000 Quadratmetern ist für 2009 geplant.

Das VIBT soll künftig Nano-Forschern und Biotechnologen der verschiedensten Disziplinen deutlich mehr Platz für ihre Arbeiten zur Verfügung stellen. In den Neubau kommen die Boku-Departments für Biotechnologie, für Chemie, für Lebensmittelwissenschaften/-technologie und für Wasser, Umwelt, Atmosphäre sowie das Institut für Angewandte Genetik und Zellbiologie und das Zentrum für Nanobiotechnologie. Rund 300 Wissenschafter stehen etwa 14.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Der Neubau kostet insgesamt rund 60 Mio. Euro. Ab Herbst 2009 will die Boku dort den Forschungs- wie auch Lehrbetrieb aufnehmen. Neben Uni-Instituten soll auch Spin-offs und Start-ups auf 16.000 Quadratmetern Raum geboten werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Neues Boku-Institutsgebäude "VIBT"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen