Neueröffnung des Steinlabyrinths im Kurpark Oberlaa

Eine bemerkenswerte Attraktion im Kurpark Oberlaa wurde umgestaltet und neu eröffnet. Das Steinlabyrinth ist eine über 5000 Jahre alte historische Struktur, die - im Gegensatz zu einem Irrgarten - keine Weggabelungen hat.

2007 wurde beschlossen das von der Labyrinth-Fachfrau Ilse M. Seifried initiierte (und 2005 erbaute) Pflanzenlabyrinth im Kurpark Oberlaa in ein Steinlabyrinth umzugestalten. Durch den Abbruch des Apothekerpavillons (Gartenbaumuseum) war eine geeignete Stelle für die Neuanlage gefunden, weiters würde die unmittelbare Umgebung landschaftlich umgestaltet werden. Im Februar 2008 erfolgte die Rohplanung, im April wurde mit dem Bau begonnen.

Der Gesamtdurchmesser des Labyrinths beträgt 18m. Als Begrenzung wurde Flussbeetschotter auf einer Breite von 40 cm und einer Länge von 217m hochkant händisch verlegt. Dazwischen wurde Rasen angebaut. Die automatische Bewässerungsanlage wurde angepasst bzw. erweitert. Die landschaftliche Umgestaltung neben dem Steinlabyrinth: eine schüsselartige Böschung, auf der in den nächsten Jahren ein Baumkreis gepflanzt wird.

Das Labyrinth ist eine über 5000 Jahre alte historische Struktur, die – im Gegensatz zu einem Irrgarten – keine Weggabelungen hat. Wenn man Schritt für Schritt dem rhythmisch pendelnden Weg folgt, kommt man sicher ans Ziel, ins Zentrum … und dann wieder heraus.

Bilder von der Eröffnung Eröffnung des Labyrinths im Kurpark Oberlaa

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Neueröffnung des Steinlabyrinths im Kurpark Oberlaa
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen